Schaumverödung von Krampfadern in Wien

Microschaumverödung - Schaumsklerosierung- Microschaumsklerosierung

Im Wesentlichen bezeichnen die Begriffe: Schaumverödung, Microschaumverödung, Schaumsklerosierung und Microschaumsklerosierung dasselbe Verfahren zur Behandlung von Krampfadern verschiedener Größe und Besenreisern. Diese eher traditionelle Methode hat in den letzten Jahren durch eine Verfeinerung der Technik eine Renaissance erfahren. Vor allem die Möglichkeit während der Schaumsklerosierung der Krampfadern eine Live-Beobachtung bzw. Kontrolle mittels Duplex-Ultraschall durchführen zu können, hat die Genauigkeit und Sicherheit der Methode enorm erhöht. Für manche Indikationen stellt die Schaumverödung (Schaumsklerosierung) somit das ideale Verfahren bezüglich Sicherheit, Effektivität und Einfachheit dar und kann eine aufwändigere Venenoperation oft ersetzen. Vor allem für die Behandlung mittelgroßer, geschlängelter Krampfadern in Wien kann diese Methode die beste Wahl sein.

Nach der Schaumverödung

Nach einer Schaumverödung sollten Kompressionsstrümpfe getragen werden. Direkte Sonnenbestrahlung sollte vermieden werden. Sport kann nach einer Entfernung der Krampfadern mäßig bis normal betrieben werden. Diesbezüglich werden Sie vom Venenarzt Dr. Kohrgruber und seinem Team vor Ort in Wien genau informiert.

Die Sklerosierungsbehandlung bei Krampfadern wird bei uns in Wien oder Kitzbühel unter Ultraschallmonitoring durchgeführt.

Die Visualisierung der Venen mittels Ultraschall-Duplex erfolgt auf 3 Ebenen der Behandlung:

▪ Zunächst erfolgt die genaue Abklärung der Venenanatomie und der Funktion mittels Ultraschall.

▪ Ein Live-Ultraschall während der Behandlung von Krampfadern in Wien erlaubt es uns die Verteilung des Schaumes in den Venen kontrollieren und nachzuvollziehen.

▪ Zuletzt ist unbedingt der Erfolg der Behandlung der Krampfadern mittels Ultraschall zu kontrollieren.

Ablauf der Verödung oder Sklerosierung

Im ersten Schritt wird die Indikation zur Behandlung mittels einer genauen Venenuntersuchung mit dem Ultraschallgerät gestellt. Die Behandlung selbst besteht aus der

▪ Punktion der betroffenen Vene
▪ Einbringen des geschäumten Sklerosierungsmittels in die Vene
▪ Kompression mittels Bandage oder Kompressionsstrumpf

Die Behandlung der Krampfadern in Wien oder Kitzbühel mittels Schaumverödung ist mit einem geringen Zeitaufwand verbunden. Üblicherweise dauert die Prozedur weniger als eine halbe Stunde. Sie können bereits einen Tag nach der Behandlung wieder Ihren normalen Tätigkeiten inklusive moderater Bewegung nachgehen.

Mögliche Nebenwirkungen

im Allgemeinen wird die Schaumsklerosierung gut vertragen, nur bei einem geringen Teil der Behandelten kommt es bei der Behandlung von Krampfadern zu Nebenwirkungen. Diese können sein:

▪ Vorübergehendes Flimmersehen wenige Minuten nach der Schaumverödung

▪ Entzündung der behandelten Vene nach einigen Tagen (Venenentzündung, Thrombophlebitis).

▪ Verhärtung der behandelten Krampfadern: nach der Schaumverödung können sich die behandelten Krampfadern verhärten. Diese Verhärtung löst sich nach einiger Zeit auf. Die verhärtete Vene wird durch das Immunsystem abgebaut. Diese Vene wird durch normales Gewebe ersetzt.

▪ Thrombose einer tiefen Vene: zur Vorbeugung von Thrombosen nach einer Venenbehandlung werden von uns folgende Maßnahmen empfohlen. Dadurch kann das Risiko einer Thrombose nach einer Verödung oder anderen Venenbehandlungen auf ein Minimum reduziert werden:

 - In manchen Fällen mit erhöhtem Thromboserisiko empfehlen wir die vorbeugende Behandlung mit Heparin für einige Tage.

 - Mobilität: Sie sind nach einer Schaumverödung / Schaumsklerosierung fast uneingeschränkt mobil. Das Gehen nach der Behandlung stellt eine sehr effektive Vorbeugung zur Verhinderung einer möglichen Thrombose dar.

 - Kompressionsstrümpfe: Das Tragen von Kompressionsstrümpfen nach der Schaumverödung /Schaumsklerosierung wird von uns empfohlen. Diese Maßnahme in Kombination mit Gehen stellt eine gute Vorbeugung zur Verhinderung möglicher Thrombosen dar.

▪ allergische Reaktion auf das Sklerosierungsmittel (sehr selten)

▪ Gewebsdefekt, falls das Mittel statt in die Vene in das umliegende Gewebe injiziert wird (äußerst selten).

▪ Vorübergehende Verfärbung der Haut über der behandelten Vene.

Falls Sie Interesse an einer Behandlung der Krampfadern hier in Wien oder Kitzbühel haben, können Sie sich gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular einen Termin vereinbaren.

Rupertusplatz 3, 1170 Wien | T +43 1 480 40 80 | F +43 1 480 40 80-40 | praxis@wien-hautarzt.at